Karin Kalisa: Sungs Laden

Eigentlich mag ich nicht so gern märchenhafte Erzählungen – aber keine Regel ohne Ausnahme! Sungs Laden ist die Ausnahme: die Geschichte beginnt damit, dass Minh, ein Junge, der in Berlin aufgewachsen ist, „etwas aus seiner Heimat“ mit in die Schule bringen soll. Sowohl er, als auch sein Vater Sung, der ebenfalls sein ganzes Leben in Deutschland verbracht hat, sind ratlos – Minh geht zu seiner Großmutter, die als Vertragsarbeiterin in das damalige Ostberling gekommen ist und wird fündig: sie hat nicht nur eine wunderschöne Marionette aus Vietnam, sondern ist auch bereit, ihn in die Schule zu begleiten und seinen Vortrag zu unterstützen. Mit einem lautstarken „Gooooood Morning, Vietnam“ beginnt die zierliche Dame ihren Auftritt.

Was folgt ist ein Einblick in die Welt der Vertragsarbeiter, das schwierige Leben der Vietnamesen in Deutschland vor und nach der Wende und die märchenhafte Entwicklung, die der Prenzlauer Berg und die angrenzenden Stadtteile durch die Erzählung der Großmutter von Minh nimmt. Märchenhaft, wie eingangs gesagt, villeicht auch sentimental, aber wunderschön zu lesen!

Kalisa, Karin
Droemer Knaur
ISBN/EAN: 9783426305669
9,99 € (inkl. MwSt.)
Kategorie:
Romane A-Z