Briefe (kartoniertes Buch)

detebe 23121
ISBN/EAN: 9783257231212
Sprache: Deutsch
Umfang: 176 S.
Format (T/L/B): 1 x 18 x 11.5 cm
Einband: kartoniertes Buch
Auch erhältlich als
9,90 €
(inkl. MwSt.)
Nicht lieferbar
In den Warenkorb
'Mein Engel, mein alles, mein Ich! Kann unsre Liebe anders bestehn als durch Aufopferungen, durch nicht alles verlangen, kannst Du es ändern, daß Du nicht gantz mein, ich nicht ganz dein bin? Die Brust ist voll, Dir viel zu sagen - ach - es gibt Momente, wo ich finde, daß die Sprache noch gar nichts ist. Bleibe mein treuer, eintziger Schatz, mein alles, wie ich Dir; das übrige müssen die Götter schicken, was für uns sejn muß und sejn soll.' Dieser Brief an die >Unsterbliche Geliebte< wurde nach Beethovens Tod im Geheimfach seiner Kassette gefunden und offenbart die persönliche Seite des weltberühmten Komponisten. Was Beethoven bewegte und was er vor der Welt geheimhielt, hat er seinen besten Freunden in Briefen anvertraut."
Geboren am 17.12.1770 in Bonn, gestorben am 26.3.1827 in Wien. Der Komponist kommt in einer Bonner Musikerfamilie zur Welt. Als die Mutter stirbt und der Vater seine Stellung als Hofkapellmeister verliert, muß Beethoven mit nur 17 Jahren die Verantwortung für seine jüngeren Brüder übernehmen. Nach Lehrjahren bei verschiedenen Musikern kann Beethoven mit finanzieller Hilfe von Freunden nach Wien übersiedeln, dem damaligen Zentrum der musikalischen Welt. Das Improvisationstalent des jungen Pianisten und seine Kompositionen finden dort Beifall. Doch die unglücklichen Beziehungen zu Frauen und sein stolzer und komplizierter Charakter machen ihm das Leben schwer. In dieser Zeit beginnen Beethovens Ohrenbeschwerden, die ihn nach und nach taub werden lassen. Beethoven führt eine umfangreiche Korrespondenz. In diesen Briefen, die durch poetische Sprache und große Ehrlichkeit bestechen, offenbart er seinen besten Freunden seine Verzweiflung und Ruhelosigkeit. Der inzwischen weltberühmte Komponist stirbt 1827 an einer Leberzirrhose."