Paula Modersohn-Becker (gebundenes Buch)

in Briefen und Tagebüchern, Rividierte und erweiterte Ausgabe
ISBN/EAN: 9783100506092
Sprache: Deutsch
Umfang: 800 S., Tafelteil mit 40 Seiten
Format (T/L/B): 4.9 x 23.5 x 16.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
34,90 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Sie sind legendär, die Selbstzeugnisse Paula Modersohn-Beckers, dieser großen Wegbereiterin der Moderne, der ersten Frau, die sich selbst lebensgroß im Akt malte, der vielseitigen Künstlerin, die im Alter von nur 31 Jahren starb. Fünfzehn Jahre umfassen die Briefe und Tagebücher Paula Modersohn-Beckers, fünfzehn Jahre, die den Werdegang des Menschen und der Künstlerin von dem jungen Mädchen aus solidem Hause zur selbstbewussten Malerin dokumentieren. In ihrem Schreiben werden ihre Entwicklung, ihre äußere Unsicherheit, aber auch ihre Geborgenheit in der Ehe mit Otto Modersohn - trotz zwischenzeitlicher Krise - eindrucksvoll sichtbar. Wenige Tage nach der Geburt ihrer sehnlich erwarteten Tochter starb Paula Modersohn-Becker. Sie hinterließ ein beeindruckendes Werk von etwa 750 Gemälden und 1000 Zeichnungen. Die von Günter Busch und Liselotte von Reinken herausgegebene Edition wurde von Wolfgang Werner revidiert und erweitert, im Auftrag der Paula Modersohn-Becker Stiftung.
Der Kunsthistoriker Günter Busch, geboren 1917, war viele Jahre Direktor der Bremer Kunsthalle. Zahlreiche Veröffentlichungen, u.a., gemeinsam mit Wolfgang Werner, "Paula Modersohn-Becker 1876-1907. Werkverzeichnis der Gemälde" (1998) Liselotte von Reinken (19911-2005) studierte Germanistik und Geschichte. Nach Tätigkeit in Verlag und Archiv war sie viele Jahre Kulturtedakteurin bei Radion Bremen. Wolfgang Werner, geboren 1944, ist Eigentümer der Kunsthandlung Wolfgang Werner, Bremen und Berlin, und, gemeinsam mit Günter Busch, Autor von "Paula Modersohn-Becker 1876-1907. Werkverzeichnis der Gemälde" (1998).