0

Buchtipps - mord & totschlag

Um Geld, Gier und Macht geht es. Vor Grönland sind gigantische Rohstoffvorkommen entdeckt worden und nicht nur dänische Firmen, sondern auch Chinesen sind an der Ausbeutung interessiert. Dann stirbt der Chef-Geologe einer der involvierten Firmen – Kommissarin Lene Jensen und der Privatermittler Michael Sander ermitteln zunächst getrennt, dann zusammen ….Bald wird ihnen klar, dass sie nicht zu erfolgreich arbeiten sollen. Ein richtig guter Krimi für politisch und ökonomisch Interessierte.

 die unterschiedlicher nicht sein können: Holger, Kriminalbeamter, verheiratet, ein Sohn, Besitzer eines Einfamilienhauses und Charly, ein typischer Hallodri, Frauenheld, der es bei keiner lange aushält, Privatdetektiv, Spieler … und diese  beiden versuchen gemeinsam einen Fall zu lösen, in dem jede Menge Koks und organisiertes Verbrechen eine Rolle spielen.

Eine Frau und ihre Tochter werden tot in ihrem Haus aufgefunden. Zeitgleich gibt es eine Serie von Überfällen und Morden, deren Opfer ein „A“ in die Stirn geritzt bekommen. Die Polizei ist ratlos und bittet den Psychologen O’Loughlin um Unterstützung. Bald verstrickt er sich selbst in das Netz aus Indizien, Verdächtigen und Motiven, ohne zu wissen, dass er damit sich selbst und die Seinen in tödliche Gefahr bringt.

WOW! Was für eine Geschichte! Kühn ist bei der Polizei. Die Finanzierung seines Eigenheimes nagt an ihm, genauso wie die    politische Gesinnung seines Sohnes und die nicht erfüllbaren Wünsche seiner kleinen Tochter. Da ist er doch in ein Leben geschlittert, dass er so nicht gewollt hat. Er ist durcheinander, irgendwie.

Hauptkommissar Claudius Zorn ist ein komischer Typ. Prinzipiell schlecht gelaunt hat er jetzt, wo sein langjähriger Kollege Schroeder den Dienst quittiert hat, gar keine Lust mehr zu arbeiten. Vielleicht ist das auch der Grund, warum die ersten Morde, die geschehen, nicht als solche erkannt werden.

Harry Potter trifft Inspektor Barnaby. Constable Peter Grant, gerade mit der Polizeischule fertig, entdeckt seine Begabung für Magie. Einer Sondereinheit als Zauberlehrling zugeteilt, muss er sich mit Vampiren und den Londoner Flussgötter herumschlagen und nebenher den Tod eines Schauspielers aufklären, der immerhin vor gut 200 Jahren starb, dafür aber immer recht aktiv mordet. Und das ist erst der Anfang….

Aus einem Interview mit den beiden Autoren, auf die Frage, was zuerst da war – die Figuren oder die Geschichte: “ Uns war klar, dass wir kein Ermittlerteam wollten, das reine Polizeiarbeit betreibt  – denn dies kannten wir aus unserer Arbeit für die Kommissar Beck Serie zur Genüge. Wir wünschten uns Charaktere, die verschieden waren: nicht im selben Alter, die in einem ganz anderen Lebensabschnitt standen, unterschiedlichen Geschlechts“

„Rolf Rosenthal lag auch zwischen den Trümmern.Der Prokurist.Ein Jude.“ „Die meisten Juden sind heute tot.“ „Und die meisten Täter laufen heute frei herum….“ (Seite 273)

Die bisher erschienen Romane „Die Wasserratte von Wanchai“ und „Der Jünger von Las Vegas“ sind ein Muß für die Fans von James Bond, Emma Peel und  nicht zuletzt von Modesty Blaise! Ava Lee, Wirtschaftsprüfein aus Toronto, mit chinesischen Wurzeln und einem Partner in China, den sie respektvoll „Onkel“ nennt, erfüllt Aufträge und löst schwierige Fälle, in denen chinesische Geschäftsgewohnheiten und – verflechtungen eine wichtige Rolle spielen.  Im 2.